Ab sofort auch Gruppenvorsorge

Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft

Von der Feststellung der Schwangerschaft an können schwangere Frauen wählen, bei wem und wie häufig sie die Schwangerenvorsorge durchführen lassen möchten. Das kann der Gynäkologe/die Gynäkologin und die Hebamme sein. Du kannst auch im Wechsel zu Arzt/Ärztin und Hebamme gehen- die Entscheidung liegt ganz allein bei der Dir, und zwar für jede einzelne Untersuchung. Gesetzlich sind Arzt/Ärztin und Hebamme in der Schwangerenvorsorge gleichgestellt.
Die Hebamme führt alle von der gesetzlichen Kasse vorgesehenen und empfohlenen Untersuchungen durch und dokumentiert diese wie auch der Arzt/die Ärztin in Deinem Mutterpass. So haben alle Berufsgruppen und natürlich Du selbst eine Übersicht über den Verlauf der Schwangerschaft.
Die drei empfohlenen Ultraschalluntersuchungen kannst Du allerdings nur bei einem Facharzt durchführen lassen.
Bei der Hebammenvorsorge steht neben der Begleitung der physiologischen Schwangerschaft der Kontakt zwischen Dir und Deinem Kind im Fokus. Es gibt genug Zeit, um sich mit der Behandlung von Schwangerschaftsbeschwerden zu befassen. Auch können Fragen zur bevorstehenden Geburt und der Zeit des Wochenbetts gestellt werden.
Gibt es Abweichungen oder stellt die Hebamme Erkrankungen fest wird Dir empfohlen, Dich an einen Arzt/eine Ärztin zu wenden- in der Regel ist auch dann eine weitere gemeinsame Betreuung der Frau möglich und wünschenswert.

Bei Interesse bitte eine E-Mail an uns.

 

 

Gruppenvorsorge

In einer kleinen Gruppe von Schwangeren, die im gleichen Entbindungszeitraum ihr Kind erwarten, wird die Vorsorge gemeinsam gestaltet. Neben der fachlichen Begleitung durch die Hebamme habt ihr einen Raum, in dem ihr euch über „Freud und Leid“ der jeweiligen Phase der Schwangerschaft austauschen könnt. Ähnlich wie im Geburtsvorbereitungskurs tut es einfach gut sich mit Gleichgesinnten zusammen zu tun – für die Zeit mit dem Kind entstehen hier wichtige Beziehungen und manchmal auch Freundschaften…

Neben der Gruppenarbeit habt ihr an jedem Termin auch die Zeit „unter vier Augen“ mit der Hebamme zu sprechen.

Warum Gruppenvorsorge?

  • „Um ein Kind großzuziehen braucht es ein Dorf…“ In der Peergroup erfahrt ihr Verständnis und knüpft Kontakte- für die Schwangerschaft und die erste Zeit mit Kind.
  • Nicht nur die Hebamme als Fachperson, auch andere (werdende) Mütter könne wichtige Impulse geben, um gelassen, reflektiert und selbstbestimmt Entscheidungen zu treffen.
  • Oft fehlt es im hektischen Alltag an Zeit für Gespräche und Austausch, diesen Raum möchten wir euch geben.

 

Ablauf:

  • Bei einem persönlichen Vorgespräch mit deiner Hebamme kannst Du herausfinden, ob die Gruppenvorsorge für Dich geeignet ist.
  • Im Gruppenteil gibt es zunächst einen Infoblock der Hebamme, z.B. über bevorstehende Untersuchungen, angebotene IGeL-Leistungen, typische Schwangerschaftsbeschwerden, ambulante/stationäre Geburt, sinnvolle Anschaffungen oder das Vorgehen bei Terminüberschreitung.
  • Austausch und Fragerunde, bei der die Erfahrungen und Tipps der Hebamme und natürlich Euer Wissen geteilt und gefiltert werden. Jede Frau bringt sich ein und sicher wird so das ein oder andere „Ammenmärchen“ ausgemerzt…
  • Manche Untersuchungen werden selbst oder gegenseitig durchgeführt. So lernt ihr beispielsweise die Lage eures Kindes zu ertasten und Herztöne mit dem Hörrohr zu hören.
  • Einzelgespräche mit der Hebamme und Dokumentation im Mutterpass.

 

Auch für Untersuchungen und Fragen, die aus verschiedenen Gründen nicht in der Gruppe stattfinden können, hast Du hier einen geschützten Rahmen.

Währenddessen können sich die anderen Frauen sich in gemütlicher Atmosphäre bei einer Tasse Tee unterhalten.

Kosten:

Die Gruppenvorsorge wird mit den Leistungen der gesetzlichen Kasse abgedeckt und bedeutet für Dich keine zusätzlichen Kosten. 

Bei Interesse bitte eine E-Mail an uns.

 

 

 

 

 

 

AGB           Datenschutzerklärung            Impressum